Ennos neue Hassparade

Hasskommentare auf Facebook

Ich bin Morddrohungen, Beleidigungen usw. inzwischen gewohnt. Seit  Jahren erhalte ich sie etwa täglich. Oft dreht es sich immer noch um ein Video, welches ich vergangenes Jahr gemacht habe und welches Millionen Leute sahen. Ich veröffentliche diese Hasskommentare in meiner Flickr Gallerie und Blogge drüber – jeden Freitag Abend fülle ich die Strafanzeigen aus. Soweit also alles Alltag. Aber immer wieder gibt es Phasen, in denen besonders viele Hasskommentare kommen. Meist, wenn irgend ein Rechter C-Promi mein Video mit einem entsprechenden Kommentar geteilt halt. Derzeit trudelt wieder 30-50 am Tag ein. Dinge wie

Ab in ein Arbeitslager zur Bildung

Vollpfosten

Gekaufter Vollidiot

Ich nehme deinen Kopf und schlage ihn mit voller Wucht gegen die Wand

Wahrscheinlich auch so ein Bahnhofsklatscher, der es ganz große Klasse findet, dass hier Frauen und Kinder missbraucht und vergewaltigt werden

lass dich weiter mächtig in deinen schwulen linken Arsch ficken

Und vieles mehr. Wie geht man damit um? Nun, Hass muss man sich verdienen – Mitleid gibt es umsonst. In sofern sehe ich das immer eher als Ritterschlag. Ich trete denen auf den Schlips, die ich treffen will. Sie haben sich stets bemüht Rechtschreibung und Grammatikregeln einzuhalten und mir anonym ihren Standpunkt zu erklären.

Hat man deswegen Sorge oder Angst? Nein, nicht wirklich. Ich kenne das seit Jahren und solche Drohungen treiben meinen Puls nicht hoch. Ich wurde in den vergangenen Jahren mehrfach vom IS-Beschossen – da liegt die Messlatte einfach höher. In sofern gehört das einfach dazu, wie für andere Leute die dreckige Kaffeetasse, die der Kollege stehen ließ.