Ich bin ja kein Nazi, aber … – doch, bist du!

Ich saß vorhin im Museum und wartete auf einen Termin. Weit und breit sonst niemand, also las ich auf Facebook, was es an unspannendem neuen in der Welt gibt. Da sprang er mich wieder an, dieser Satz „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…“ den die „besorgten Bürger“ so gerne benutzen. Sie meinen wirklich, dass ihre rassistischen Kommentare nicht rassistisch seine weil … ja warum eigentlich? Weil es alle in ihrem Umfeld sage? Weil sie sich als Herrenrasse fühlen? Ich weiß es nicht. Ich habe inzwischen über vierzig Länder gesehen. Ich bin in Ruanda groß geworden und habe oft den anti-ISIS Einsatz der Peschmerga begleitet. Ich weiß, warum man fliehen muss. Andere Leute offensichtlich nicht. Aus einer Mischung aus Wut und Langeweile nahm ich dieses Video auf. Inzwischen haben es es rund sechs Millionen Menschen auf Facebook gesehen und erste Social-Media Plattformen fragten an, ob sie es einbinden können. Klar! Das Orginalvideo auf Facebook gibt es hier und auf YouTube hier.

  • Hannibal

    na und? bin ich halt nazi. die masche zieht schon lange nicht mehr! alles BUNTES GESÜLZE

    • e=mc²

      Du hast doch nur klatschen und kneten in der Schule gehabt! Trottel….

      • Hannibal

        was juckt mich dein gesülze – gutmensch.

  • FCK CPS

    Ist das eigentlich Dummheit? Wir dürfen also keine Kritik mehr üben? Ist es das? Läuft doch alles super, oder? Warum richtest du denn nichtmal Kritik an die Regierung? Wo sollen denn zur Winterzeit die ganzen Wohnungen herkommen? Ist doch unmenschlich, die Asylanten in Zelten und Turnhallen unterzubringen. Und was ist mit der deutschen Bevölkerung, dürfen die vielleicht auch noch Wohnungen besitzen? Man ihr Gutmenschen geht mir sowas von auf den Sack. Ich wünsche dir und deiner Familie, dass ihr bloss kein Wohneigentum habt und Asylanten in eure Nähe ziehen, dann seht ihr aber mal die Preise purzeln oder dass die Banken die Sicherheiten erhöht. Dann ist nämlich mal ganz schnell ein Haufen Geld verbrannt, wenn man sich das überhaupt leisten kann, der Bank größere Sicherheiten zu geben. Das würde ich gerne sehen, wie ihr dann mit eurem Kuschelkurs noch ein Lächeln für die Asylanten übrig habt. Aber bloss keine Kritik äussern. Wenn Supermarktbesitzer täglich bestohlen werden von Horden von Asylanten, sich dann dazu entschliessen, Wachpersonal einzustellen, damit ihr Grünlinksversifften, diesen Mann als Rassisten hinstellt. Aber bloss keine Kritik äussern. Das ist doch kein Journalismus, den du da betreibst, wenn du ein paar rechte Schreihälse und kritische Bürger in einen Topf schmeisst und beleidigst.

    • Sissy Fuß

      „Wenn Supermarktbesitzer täglich bestohlen werden von Horden von Asylanten, sich dann dazu entschliessen, Wachpersonal einzustellen“ – Das gibt’s in ganz Deutschland nicht – nur auf den einschlägigen Facebook-Seiten. Was bist du denn für ein Lügenmaul?

      • FCK CPS
        • Sören Baumgardt

          Und darauf sagt Sissy Fuß nichts mehr, weil ihre, komplett pauschalisierte, Unterstellung in dem Sinne haltlos ist.
          Frage ist: Hat man jetzt zumindest soviel Anstand um sich dafür zu entschuldigen, dass man jemand ein „Lügenmaul“ genannt hat während man selber im Unrecht war. (mal von der Wortwahl ganz abgesehen die in meinen Augen unterste Schublade der Gosse ist“)

          • Sissy Fuß

            „Und darauf sagt Sissy Fuß nichts mehr“ – Du wirst es kaum glauben, aber es gibt auch Menschen, die ihr Leben nicht in Kommentarspalten verbringen. Ich habe trotzdem 13 Stunden weniger für eine Antwort gebraucht als der Bullenficker. War aber die letzte. Wenn man mittags Essenausgabe in der Flüchtlingsunterkunft Karlshorst macht und erst abends die Arbeit, für die man eigentlich bezahlt wird, kann man nicht jeder Hohlbirne im Netz Aufmerksamkeit schenken.

            „weil ihre, komplett pauschalisierte, Unterstellung in dem Sinne haltlos ist“ – Wer pauschalisiert? Du bist ja ein Spaßvogel. 🙂

          • FCK CPS

            Bei aller Liebe, was bildest du dir ein Sissy Fuß? Du unterstellst mir, ich hätte hier Bullshit geschrieben. Ich bringe den Beweis und muss mir dafür auch noch Beleidigungen anhören. Das ist wunderbare Streitkultur. Das ist das, was ich oben bemängelt habe, es wird hier nur noch mit Beleidigungen um sich geschmissen, wenn einem ein Ergebnis nicht gefällt, dann ist man eben eine Hohlbirne. Danke! Dann weiss ich ja , wes Geistes Kind du bist!

        • Sissy Fuß

          Das ist der erste (halbwegs) belegte Vorfall dieser Art, von dem ich höre. In Berlin ist dergleichen bisher noch nirgends vorgekommen, das bestätigen sowohl die IHK als auch die Polizei. Und wer aus diesem Vorfall „Supermarktbesitzer“, also eine Mehrzahl macht, der bleibt ein Lügner.

          Hübsch übrigens: „Ich wünsche dir und deiner Familie, dass ihr bloss kein Wohneigentum habt und Asylanten in eure Nähe ziehen, dann seht ihr aber mal die Preise purzeln oder dass die Banken die Sicherheiten erhöht.“ – Lies den Satz noch mal ganz langsam. 🙂

          • FCK CPS

            Ich habe den Satz geschrieben, ich brauche ihn nicht nochmal lesen. Was glaubst du, warum die Villenbesitzer in Hamburg Harvestedehude gegen eine Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Kreiswehrersatzamt waren? Doch nicht, weil die Asylanten die Preise im Supermarkt nicht bezahlen konnten, wie sie so schön aufsagten. Das wäre vom Gericht abgeschmettert worden. Nein, sie machten sich Sorgen um die Immobilienpreise. Sie, die zu 60% SPD, Grüne und LINKE gewählt haben. Und by the way, der Wunsch meinerseits an den Enno und seine Familie war doch lieb gemeint.

          • FCK CPS

            Ich schenk dir noch ein „ein“ und weisst du was? Du bist für mich eine blöde, widerliche, arrogante, eingebildete (ich weiss zwar nicht auf was) FOTZE!!!

  • Sören Baumgardt

    Man würde vielen Menschen die (wie man offenbar mittlerweile so schön sagt) „an der Schwelle stehen“ zwischen Aufnahmebereit und Anti-Asyl nicht auf die falsche Seite driften lassen wenn es von der Politik eine vernünftige Lösungsmethode geben würde, wie man mit den Menschen umgeht die hier herkommen.
    Es gibt keine Verwaltungsstruktur die damit klarkommt, es gibt kein Geld, es gibt keine klaren Aussagen.
    Es gibt nichtmal genug Dolmetscher um den Flüchtlingen klarzumachen was von Ihnen verlangt wird und die meisten Politiker machen es wie die Kanzlerin Merkel – besser irgendwas unkonkretes sagen als eine Stellung zu beziehen und diese zu halten.

    Wenn jeder in diesem Land eine sichere Arbeitsstelle hätte, könnte keiner mehr das Argument bringen dass sie ihm weggenommen werden würde und wenn sich ein Land wie GB nicht aus der Aufnahme der Flüchtlinge rausziehen würde, könnte man nicht mehr sagen, dass Deutschland mehr machen würde als andere.

    Die Menschen in diesem Land fühlen sich ungerecht behandelt und wenn sie sehen, dass das Geld in der Bildung und den Pflegeheimen, jetzt wieder aktuell bei der Polizei etc. seit Jahren gekürzt wird obwohl eklatante Mängel jetzt schon herrschen und alle überlastet sind dann ist es logisch dass Menschen eine Bedrohung ihres Lebensstandards wittern.
    Das ist kein Rassismus, das ist einfach Angst.
    Und die Tatsache dass sowohl viele ungebildete Meschen ohne Schulabschluss und niedrigen sozialen Stand als auch viele intellektuelle und studierte und lebenserfahrene Menschen diese Meinung teilen widerlegt dass diese Meinung alleine darauf beruht, dass jemand „zu dumm“ ist um „die Wahrheit“ (was auch immer das ist) zu bemerken.

    In diesem Land gibt es keine funktionierende Diskussionskultur mehr um konstruktiv etwas zu erreichen.
    Beide Lager stehen starr auf ihrer Position, bewegen sich kein Stück und werfen dem jeweils anderen vor, dass er keinen Schritt aufeinander zugeht.
    Sobald nur ein einziger Punkt der rechten Seite nicht vehement abgestritten wird ist man für die Gegenseite sofort pauschal ein Rassist, ein Neo-Nazi und sämtlicher weiterer Diskussionswunsch über die anderen Punkte ist sofort bei Null obwohl es dort diverse Schnittmengen gibt die zu einem Konsens führen könnten – und anders herum ist es genauso, da tut sich keiner was.

    Ob ein Bahnhof in Deutschland oberirdisch oder unterirdisch gebaut werden soll – da gibt es Verhandlungen und Vermittler und PiPaPo, sobald es aber um die Frage geht wo tausende von Flüchtlingen menschenwürdig untergebracht werden sollen, brüllt man sich gegenseitig Klischeedenken an den Kopf und wirft sich vor man wäre auf der falschen Seite, und zu dumm, und ein Arsch und was weiss ich – ich habe mehr blinden Idealismus von beiden Seiten gelesen als ich mir merken kann.

    Der Winter naht und es leben Menschen im Jahre 2015 in Deutschland in Zelten – DAS ist ein Problem und NICHT, ob ein Arbeiter 8,50€ die Stunde bekommt oder 8,10€ oder 7,34€.

    Und bei allem was Herr Schweiger da herumposaunt und Selfies mit Herrn Gabriel macht:
    Es mag mehr sein als die allermeisten tun (unter anderem weil die allermeisten niemals die finanziellen Mittel haben werden) und es ist ein richtiger Gedanke und er geht symbolisch mit gutem Beispiel voran – das ist jedoch weder langfristig noch ändert es etwas am katastrophalen Verwaltungsapparat wofür dringend Personal benötigt wird (siehe Einsparungen).

    Wer bestimmt ab wann es „vorzeigemässig“ ist und ab wann nicht? In diesem Fall der Privatmann Schweiger – und er kann nur verlieren.
    Die einen werden hinterher sagen „5qm sind unmenschlich, das müssen mindestens 10qm sein sonst ist es nicht besser als im Zeltlager“
    Und die anderen sagen dann „wenn er für jeden nur 5qm Wohnplatz statt 10qm als gerechnet hätte, dann hätte er doppelt soviele aus den Zelten geholt, lieber bisschen weniger für jeden als viel für einige und gar nix für andere“

    Das wäre aber ein vernünftiger Diskurs – konkrete Zahlen auf den Tisch.
    Wiviel qm stehen einem Menschen an privaten Wohnraum generell zu?
    Ist es Menschenunwürdig sich dauerhaft ein Zimmer mit anderen zu teilen ohne Privatspähre?
    Muss man sich die Dusche mit 3 Leuten teilen oder mit 10 oder bekommt jeder sein eigenes Bad?

    Und villeicht sollte man sich im Zuge dieser Diskussion die „Armutsgrenze“ die in diesem Land definiert wurde nochmal in Relation dazu anschauen. Für die allermeisten Flüchtlinge ist die „Armut“ in diesem Land das Paradies auf Erden, einschliesslich der Bildungschancen für Ihre Kinder.

    Niemand der sich in irgendeiner Art und Weise in die Gesellschaft einbringt, und sei es nur 3 Stunden am Tag als angelernte Kraft in der Seniorenbetreuung, oder Strassenreinigung oder Küchenhilfe oder Bettenschieber im Krankenhaus oder oder oder soll Hungern oder frieren.
    Aber egal ob Flüchtling oder Bundesbürger – wer sich langfristig kein Stück in die Gesellschaft einbringt obwohl er es könnte (Antrag gestattet und Arbeitserlaubnis vorhanden), der hat auch kein Stück eine Grundsicherung von der Gesellschaft verdient.
    Es geht hier nicht um die Kranken und/oder körperlich/geistig beeinträchtigten sondern um diejenigen die sagen „ich bleibe lieber zuhause weil ich eh alles zum überleben bekomme“ bzw. „ich habe genausoviel Geld im Monat, egal ob ich arbeite oder nicht“.
    Wenn sich ein ehemaliger Flüchtling mit Arbeitserlaubnis mehr in die Gesellschaft einbringt als ein Bundesbüger der hier geboren wurde, dann hat der ehemalige Flüchtling auch Anrecht auf mehr Leistungen.

    Wenn man sich irgendwann mal auf etwas geeinigt hat, dann kann man auch gemeinsam daran arbeiten und es verwirklichen, gemeinsame Ziele verbinden Menschen seit Jahrhunderten.
    Nur der erste Schritt – die Bereitschaft zur Diskussion zur Vereinbarung von gegensätzlichen Positionen ist mittlerweile in diesem Land nicht mehr machbar.

    Und die Tatsache dass man sich besser fühlt beim beschimpfen und pauschalisieren der anderen anstatt objektiv die andere Meinung ernst zu nehmen und nach Vereinbarkeiten zu suchen – das macht mir mittlerweile persönlich mehr Angst als alles andere in diesem Land.

    • Inge Eschbaum

      Traurig, aber wahr…

  • D. aus F.

    ****Kopfschütteln**** es gibt leider soviele dumme Menschen, nein nicht Dumm vielleicht eher Unwissend. Die deutsche Regierung ist an allem Schuld. In der Schule bekommen die Jungendlichen beigebracht, wie ein Wirtschaftskreislauf funktioniert, aber in der Praxis gibt es das nicht. Wenn man den Leuten von Anfang an eine befristete Arbeitserlaubnis geben würde, dann würde das Geld auch von den „Asylanten“ wieder ausgegeben und somit der Wirtschaft helfen weiter vorwärts zu kommen. Ok, jetzt werden paar Experten schreiben „die sollen uns auch noch die Arbeit wegnehmen“???? Ja, die sollen euch die Arbeit wegnehmen, weil die Jugend von heute zu FAUL ist um zu Arbeiten. Und wenn die eure Arbeit haben, dann wird auch die Zeit kommen wo euer Partner einen „Asylanten“ nimmt, weil ihr FAUL seid und nicht für die Familie sorgen könnt. Alles Dummschwätzer…….und nichts im Leben erreicht.

    Un an die „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…“ …. geh dir mal ein Döner oder eine Pizza holen, nachdem du den ganzen Tag im Bett verbracht hast, weil du sonst im Leben nichts auf die Reihe bekommst. Ich wünsche euch nichts Schlimmes, weil das nicht meine Art und Weise ist. Was würdet ihr machen, wenn eure ganze Familie ermordert wird und ihr auf der Flucht seid? Jeden Tag mit dem Gewissen Leben, dass man jeden moment ne Kugel im Kopf haben könnte? Fragt doch mal ältere, deutsche Leute, die den Krieg mitgemacht haben… die werden es euch nicht Erzählen, weil die es Vergessen wollen……..Man fragt sich nur…Warum??

  • KDH

    Hallo Herr Lenze, Sie scheinen ja mit dem Terror der IS ganz
    gut Geld zu verdienen!

    Das nur zur Einleitung.

    Ich mag Ausländer!! Ich habe sogar Freunde, die Sie immer so
    schön als Ausländer bezeichnen, aus der ganzen Welt und die leben sogar in
    Deutschland. Und ich finde es gut, dass die EU Flüchtlinge aufnimmt und vor
    allem auch Deutschland einen, wenn nicht sogar den größten Anteil daran trägt!

    Und da Sie sich ja soweit aus den Fenster gelehnt haben
    können sie mir / uns doch bestimmt erklären, ob es einen Unterschied zwischen
    einem Flüchtling und einem illegalem Einwanderer gibt? Also illegal, wie gegen
    das Gesetz, so wie wenn jemand etwas klaut! Wenn jemand etwas klaut, dann wird
    er doch bestraft oder? Weil es gesetzeswidrig gehandelt hat. Und wenn sich jemand
    illegal in einem Land aufhält, dann müsste er es doch verlassen oder??

    Und genau da kommt jetzt der Unmut in der Bevölkerung her!

    Ist ihnen das bewusst?

    Das sind keine NAZIS, wie sie sie bezeichnen, sondern Menschen die täglich zur
    Arbeit gehen und anderen, wie z.B. Ihnen, ihren Job finanzieren.

    Und diese Menschen können idR. weiter denken als bis zur nächsten Wahl.

    Zu ihren Flüchtlingen, also zu den Akademikern, denen die
    Familien umgebracht wurden. ??

    Was glauben Sie wie viele von den tausenden von Flüchtlingen passen in dieses
    Raster?

    Können Sie mal eine Zahl nennen? Und dann noch die Behauptung, dass genau diese
    Menschen so viel Geld zusammen haben, dass Sie die Schlepper bezahlenden können!
    Mal ehrlich, das glauben Sie doch wohl selbst nicht. Naja und da sind da ja
    noch die einfachen Flüchtlinge, also die Nichtakademiker, woher haben die das
    Geld?

    Sie haben das doch, wenn auch aus Sicherer Entfernung, vor Ort gesehen. Glaube
    Sie wirklich jemand der auf der Flucht vor einem Krieg ist hat 10.000$ dabei um
    den Schlepper zu bezahlen? Und wenn der einfache Mensch schon 10.000$ dabei hätte,
    dann hätte der Akademiker doch noch viel mehr und müsste nicht über das
    Mittelmeer kommen, oder? Klingt das jetzt zu logisch?

    So und nun zu ihnen und ihresgleichen. Sie sind die Reporter
    des Todes, Sie verdienen an den Bildern der abgeschlagenen Köpfe und massakrierten
    Menschen und stellen sich dann hin und beleidigen alles und jeden.

    Versuchen sie doch lieber mal zu überlegen, warum diese Kriege überhaupt funktionieren!

    Woher kommen Waffen und Munition? UND Wer bezahlt das?

    Und jetzt kommen Sie und erzählen der Nation, das alle Nazis
    sind weil nicht bereit sind Verbrechern Asyl zu gewähren? Denn darum geht es!

    Und nicht um die Flüchtlinge sondern um die illegalen und die Kriminellen vor
    denen sogar schon die Polizei Angst hat.

    Aber Ihnen fällt nichts besseres ein als die Nazikeule zu
    schwingen, das ist so erbärmlich.

    Also tun Sie dem Land ein Gefallen und fliegen Sie wieder an
    die Front und machen hübsche Bilder von toten Menschen.

    • Denis Danneberg

      10.000 von irgendeiner Währung.
      Für die Schleusung (Straftat)
      Nach der Ausweisung wieder 10.000 irgendwas für eine erneute Schleusung (wiederholte Straftat) usw usw
      Leugnen nützt nix, ist ja ein Geständnis der Regierung. (Wiedereinreiseverbot)

    • Auslenda

      Tam gehirndurchfall, vallah

    • Hans Wursti

      Sehr geehrter Herr KDH,

      wie kommen Sie zu Ihren Erkenntnissen? Das ist ja geradezu erschreckend wie Sie von Flüchtlingen auf
      Verbrecher kommen vor denen sogar die Polizei angst hat. Wahnsinn.

      Um mal auf Ihre Erläuterungen zu kommen. Ein Akademiker braucht keinen Schleuser um nach DE zu gelangen,
      die bekommen meistens ein Visum. Leider aber nur wenn Er/Sie aus einem „sicheren“ Land kommt. Aus Ländern
      wie Syrien oder dem Irak etc. ist das wieder nicht möglich. Dort werden diese bereits an den z.B. Flughäfen gar nicht
      erst in die Maschinen gelassen. Deutsche Aussenpolitik !

      Die anderen „Nichtakademiker“ bringen diese von Ihnen genannten, utopischen, 10000 Dollar und mehr, in der Regel
      unterscheiden sich die Preise gravierend je nach Herkunftsland, so auf, dass Sie wirklich alles was sie besitzen verkaufen
      und zu Geld machen. Dazu gehört zum Beispiel die Aussteuer der Ehefrau. Diese besteht in der Regel aus Goldgeschenken
      zur Hochzeit (Bevor Sie jetzt hierzu was neues erfinden, dieses Gold ist ausschließlich für die Ehefrau gedacht für den Fall
      einer Notlage)

      Ein Flugticket kostet keine 1000 Dollar um von Syrien oder etc. nach DE zu fliegen. Warum sollten diese Menschen also

      so viel Geld für schleuser ausgeben? Richtig, sie kommen sonst gar nicht in die FESTUNG Europa.

      Um auf Sie als „Mensch“ zurück zu kommen. Ich bezweifle sehr stark das Sie in Ihrem Umfeld Ausländer haben, die Sie auch
      als „Freunde“ sehen. Wenn ich Ihren Ausführungen folge, würden Sie diese wohl auch „abschieben“, Sie sind wahrscheinlich
      Kriminell. Richtig?

      Herr Lenze hat absolut Recht. Jede Art von Ressentiments Ausländern gegenüber sind Rassistisch. Da bringen auch
      „einrschränkungen“ nichts. Darüber sollten Sie sich mal Gedanken machen.

      Dank eines Herrn Lenze und anderen sind Sie überhaupt in der Lage „abgetrennte Köpfe“ zu sehen, und das Leid der
      anderen, wenn auch nur weit entfernt vor dem Computer oder dem Fernseher, auch nur im entferntesten erahnen zu
      können.

      Genau solche Menschen wie Sie schüren Angst vor Flüchtlingen in Deutschland, indem Sie diese pauschal als Verbrecher
      und Kriminelle hinstellen. Illegales Einreisen nach Deutschland, aufgrund der Gesetzgebung, ist in meinen Augen kein
      Verbrechen, wenn ich Angst um das Leben meiner Familie habe. Ich wünsche Ihnen nicht, dass Sie in eine solche Situation
      gezwungen werden.

      MfG
      von einem Ausländer

      • Elvis Eimer

        „Jede Art von Ressentiments Ausländern gegenüber sind rassistisch.“
        Das heißt man sollte alle Zuwanderungsgesetze streichen und jedem helfen?

        • Hans Wursti

          Nein, nochmal lesen was ich geschrieben habe und nicht alles in einen Topf werfen.

          Zuwanderungsgesetze sind Sinnvoll. Punkt. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Aber diejenigen die
          aus Angst um Leib und Leben sich in Sicherheit bringen wollen, denen muss geholfen werden und
          hier geht es um solche Menschen, um Flüchtlinge !

          Und nochmal, alle als Verbrecher oder Kriminelle abzutun ist rassistisches Schubladendenken.

          • Elvis Eimer

            Naja aber alle Arten von Ressentiments gegen Ausländer als rassistisch zu kritisieren ist jetzt auch nicht wirklich sinnvoll. Natürlich laufen gerade in den Kommentaren der diversen Seiten massenhaft Rassisten rum, die sich anonym sicher fühlen. Und natürlich gibt es auch genug einfache oder dumme Menschen. Aber man sollte nicht jeden der dem Thema kritisch und (über?)ängstlich gegenüber steht als Dummkopf oder Rassist abstempeln.

          • Hans Wursti

            Hi,

            was macht ein Mensch der nicht Dumm ist und / oder Angst hat? Ich denke er informiert sich, oder wie siehst Du das? (Ich hoffe Du bist mir nicht böse das ich Dich mit Du anspreche).

            Jemand der sich aber nicht informiert, sondern darauf lospoltert und, wie oben, den Großteil als Verbrecher und Kriminelle abtut, ist in meinen Augen dumm, ignorant und rassistisch.

            Ich gebe Dir insofern Recht, das die Medien nicht aufklären, sondern diese Ängste vielmehr schüren. Es heisst immer nur Xhunderttausend kommen dieses Jahr nach Deutschland. Warum diese Menschen aber hierher flüchten, das wird überhaupt nicht differenziert.

      • ralf heintel

        Gut geschrieben. Man sollte ergänzen, dass viele sich das Geld für „diese Reise nach Europa“ zusammen leihen und es mit Zinsen zurückzahlen, bzw. sich die Geldgeber von diesem Menschen aus Europa dauerhafte Unterstützung erhoffen.

  • Denis Danneberg

    Pseudojournalist.
    Illegal ist und bleibt illegal. Keiner von euch ach-so-Liberalen traut sich sein Schandmaul zu der Einwanderungspolitik von Australien, Kanada, etc aufzureißen. Aber in Deutschland kann man es ja machen. Sind ja alles Nazis.

    So was Unqualifiziertes. Damit verdient er auch noch Geld. Bzw. bekommt es. Verdient hat er was ganz anderes.

    • FAF

      Ja, die Australier und sonstwer gehen mit Migranten nochmal ganz anders um, das ist richtig. Aber „der andere hat aber auch…“ war noch nie eine akzeptable Begründung dafür, sich daneben zu benehmen.

  • Pingback: Ennos kleine Hassparade | Enno Lenze()

  • markus v.

    Für mich ist er einfach nur dumm mit seiner Aussage und in Geschichte muss er nicht aufgepasst haben sonst wüsste er wer Deutschland aufgebaut hat. soll am besten an der Front bleiben wenn hier ja nur nazis sind….

    • Am Arsch

      Hahaha…. Du bist der dumme weil du es nicht kapierst. !!

  • FAF

    Schön auf den Punkt gebracht, danke dafür! Die ein, zwei kleinen Übertreibungen werden von gewissen Personen zwar nicht als Stilmittel erkannt und relativiert werden können, aber sei’s drum!
    Weiterhin viel Erfolg und sichere Reisen! 🙂

  • thomas

    nationaler soizalismus wäre wenigstens mal ein anfang, wenn globaler nicht so leicht realisierbar ist ^^…besser als geh arbeiten mach den „bund“ reich…pf ts….warum kostet jeder furz auf der gemeinde, fernsehen, etc nochmal extra cash? weil du freilandsteuervieh bist.

    • Georg Winter

      Du lebst sicher nach der Biebel

      „Sehet die Vögel des Himmels an! Sie säen nicht und ernten nicht, sie sammeln auch nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch“

      Mit Himmlicher Vater ist sicher nach Deiner Meinung das arbeitende Volk gemeint“

      Das ist doch toll! Nur wenn das alle so machen würden, wer bezahlt denn dann die Rechnungen? Wer sorgt dafür, dass Du leben kannst?

      Noch eine Frase: Du sollst die Hand, die Dich füttert nicht beissen!

  • Andreas Wuscher

    Was auch gerne vergessen wird: wie viele Deutsche sind denn während des zweiten Weltkriegs ausgewandert und haben in Amerika zB um Asyl gebeten? Nur mal nebenbei… Außerdem haben wir im Moment eine sehr hohe Abwanderungsrate in Deutschland, weil die Leute einfach die Schnauze voll haben von der Merkelpolitik und dem monetären unmenschlichen System. Natürlich sollte man differenzieren zwischen Asylanträgen aus nicht Krisengebieten und zB Syrien. Also man kann eben nicht alles über einen Kamm scheren und sollte auch nicht alles so schwarz-weis sehen. Generell finde ich das Video größtenteils gut weil es die aktuelle Situation gut reflektiert. Danke Enno ^^

  • Pingback: Enno Lenze spricht Klartext: „Ich bin ja kein Nazi, aber..“ – doch bist du | Das Kraftfuttermischwerk()

  • Wahr-Sager

    Ich habe nichts gegen Ausländer, aber… es gibt nun mal nicht nur gute Ausländer. Und wer dies nicht glaubt, sollte sich mal näher informieren und sich darüber erkundigen, von welcher Seite es in der BRD die meisten Gewalttaten gibt… Und nein, das sind dann auch nicht DIE Ausländern, sondern bestimmte Gruppen, die proportional zur Gesamtbevölkerung sehr auffällig und kriminell sind.
    Der Naaazi ist sowieso ein Propagandabegriff der BRD, der ideologischen Zielen und somit u. a. der LINKen Meinungs- und Deutungshoheit dient, wonach DIE Deutschen als das Übel der Welt gelten und keiner von den bunten Gutmenschen sich als Deutsche verstehen wissen will – vielmehr möchten sie als „Europäer“ oder „(weltoffene) Weltbürger“ gelten.

    Und zu der Flüchtlingsdebatte: http://www.contra-magazin.com/2015/06/fluechtlinge-sollen-europa-zusammenbrechen-lassen/

  • Johann Jargels

    Selten so viel Generalisierung gehört. Eigentlich sind Sie der Nazi, denn Sie scheinen wohl keine andere Meinung als Ihre eigene zu dulden und stempeln jeden, der irgendwelche Probleme bei der Zuwanderung sehen, als rechtsradikal ab.
    Es ist schon sehr traurig, dass man heute nicht mehr sachlich über solche Themen diskutieren kann und auch mal anderer Meinung sein darf ohne gleich in irgendeine radikale Ecke gestossen zu werden.

    Und im Geschichtsunterricht hätten Sie auch mal besser aufpassen können, sonst hätten sie nicht so viel Blödsinn über Ihre Grosseltern und Elterngeneration erzählt.

    • Am Arsch

      Es geht hier um hetze gegen Flüchtlinge und nicht um Zuwanderung! Und HETZE ist rechtes Gedankengut. (Punkt) (Aus) (Ende).

      • Johann Jargels

        Und HETZE ist rechtes Gedankengut.(Punkt) (Aus) (Ende). Das zeigt ja wohl auch Ihre Einstellung zu anders Denkenden.
        HETZE von links gibt es in Ihrem Weltbild sicher nicht und RAF, Antifa, Autonome und Bolivarianisten sind nur Einbildungen der Rechtsextremen, stimmt’s?
        Schon traurig solch limitiertes schwarz-weiss Denken zu haben.

  • Pingback: Statt Blumen - Die Coolen Blogbeiträge Woche 33/15()

  • Frank Bergner

    In Facebook geht ein Video rum, in dem ein Kind auf die Frage antwortet, ob es in seinem Kindergarten Ausländer gibt: „…nein, dort gibt es nur Kinder“ Und genauso ist es…es gibt nur Menschen!!

  • Pingback: „Ich bin ja kein Nazi, aber..“ - Was Enno Lenze sagt | Dressed Like Machines()

  • das_ubersoldat

    Informier Dich erstmal was ein Nazi ist…

  • Gast
  • Sumaya

    Nur weil die Sachlage so ist wie sie ist, braucht man aber nicht Tobias Huch und ein eigenständiges Kurdistan unterstützen. Den das ist auch der Plan von PKK und IS, damit dieser „demokratische“ Staat eine Pufferzone für Isreal wird und es so einfacher macht wirtschaftliche Gewinne wie z.B durch das Öl zu erhaschen.

    • Sumaya

      ….auch der Plan von PKK und IS…. + Europa und USA

  • Gebildet

    Sorry, Enno Lenze nicht alles was du da sagst stimmt und entspricht auch den Fakten!

    Dem Enno fehlt es etwas an Bildung!
    Diese
    Fakten sind keine Aufforderung Nazis gut zu finden, aber die Wahrheit
    sollte schon verbreitet werden! Ansonsten wäre es mit Volksverhetzung
    gleich zu setzen!

    Die
    Industriemächte sollten sich eher Gedanken machen, warum die Menschen
    fliehen und warum wir allen nicht vor Ort helfen, dass die Menschen ihre
    Heimat nicht verlassen müssen!

    Hier mal Fakten, dass du „Enno“ deine Bildungslücke ausfüllst!

    1.Tatsächlich
    waren sich die Siegermächte in Punkto Wiederaufbau Deutschlands lange
    nicht schlüssig. Bis 1948 folgten die Siegermächte dem Plan, Deutschland
    in einen Agrarstaat umzuwandeln, der weder von der Bevölkerungszahl
    noch von der industriellen Leistungsfähigkeit mehr die Fähigkeit haben
    sollte, einen Krieg zu führen. Daher auch keine Ausbildung von SEK usw.
    geduldet wurde!!!!

    2.Der
    amerikanische Marschallplan, der durch Finanzhilfen die deutsche
    Wirtschaftskraft förderte, setze die immer noch vorhandene
    Wirtschaftskraft Deutschlands wieder frei. Die Deutschen schafften es so
    in den Westzonen (bzw. der Bundesrepublik), bereits 1950 wieder die
    Wirtschaftsleistung von 1936 zu erreichen. Da waren noch keine
    Gastarbeiter da. Der Anteil an Ausländer war nur 0,04% der Bevölkerung
    in der BRD!!!

    1952
    –Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan
    führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu
    einer führenden Industrienation.

    1953
    – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis,
    Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das
    Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die
    Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen
    gefüllt werden.

    1955 – Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht.

    1961
    – Das von der Türkei gewünschte Anwerberabkommen wird unterzeichnet. Es
    wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer
    maximal 3 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss
    (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil
    der Türkei aufzunehmen.

    Ab 1972 – SEK usw. wurde auf Grund von Anschlägen und der
    Geiselnahme
    von israelischen Sportlern bei Olympia in München 1972 eingeführt,
    diese Einführung wurde auf Grund von der terroristischen Vereinigung RAF
    untermauert. Zusammenarbeit zwischen deutschen und israelis und nicht
    weil, die deutschen keine Scharfschützen hatten.

    Deutschland durfte auch keine Armee haben, daher Bundeswehr, die nur zur Verteidigung da ist bzw. eingesetzt werden soll!!!

    • Inge Eschbaum

      (y)

  • Pingback: Bloggeraktion für Flüchtlinge #bloggerfuerfluechtlinge (off topic)()

  • Pingback: Leute, steht auf…… | Piratenpartei Ratingen()

  • Hans Wursti

    Guten Morgen,

    ja ich würde da sehr wohl differenzieren. Wirtschaftsflüchtlinge würde ich persönlcih nicht als Flüchtlinge ansehen. Wir haben hier in DE auch genug Menschen die mehr als unter der Armutsgrenze leben oder gänzlich durch das soziale Netz gefallen sind. Da liegt meiner Meinung nach die Priorität des Staates zu helfen, bevor man „Wirtschaftsflüchtlingen“ hilft.

    Jedoch geht es hier nicht um diese. Man sollte immer differenzieren und nicht Flüchtlinge Flüchtlingen gleich setzen. Wir reden hier von Menschen die aufgrund Ihres Glaubens oder Ethnie umgebracht und vertrieben werden.

    Und da sage ich ganz klar. Ja wir helfen ! Wir können als eine der stärksten Wirtschaftsnationen der Welt solchen Menschen helfen. Und wenn ich Heidenau in den Nachrichten sehe könnte ich kotzen!

  • Pingback: Nazis und Ossis zu beschimpfen ist kein Beitrag gegen Rassismus()

  • Kristallnacht

    Nicht Rassistisch im eigenen land zu sein ist nicht der Naturgemäß. Diese Leute haben das Wort „Rassist“ leider etwas verdreht. Rassismus beginnt da, wo ich mein eigenes Land verlasse, in ein anderes Land gehe. Und dort sage „Ich mag euch nicht“ DAS ist Rassismus ! Aber im eigenem Land ist Anti-Rassistisch zu sein, der Tod der eigenen Rasse ! Ihr voll-HONKS- seid so sehr damit beschäftigt Ausländern (nicht Europäern) Hilfe zu leisten, und bemerkt dabei garnicht wie IHR immer weniger werdet ! IHR seit die einzigen Rassisten, und zwar auf euer eigenes BLUT.

    • Michael König

      ????? Ausländer bedeutet doch nicht aus dem Land.
      Welches Land Europa.
      Du meinst bestimmt die Ausserkontinenter.
      Wo ist da der Unterschied zum Franzosen oder Spanier oder Türke zu einem Syrier?

  • Jule

    Ich kann es ehrlich gesagt bald nicht mehr hören…

    Gibt es eigentlich noch Menschen, die über den Tellerrand schauen können? Ich zweifel langsam daran. Es gibt NICHT nur links oder rechts, aber das sehen anscheinend nur wenige so. Jeder, der nicht sofort „ja, nehmen wir alle auf“ schreit, wird sofort als Nazi abgestempelt.

    Mal für die, die in Geschichte nicht aufgepasst haben: die sog. Nazis waren Mitglieder der NSDAP, die, wie jeder eigentlich wissen sollte, mit der Kapitulation von Deutschland im Mai 1945 nicht mehr existierte. Dementsprechend sollte die heutige Bezeichnung Neonazi lauten.

    Aber zurück zum Thema: dieses dämliche schwarz-weiß-Denken nervt mehr, als das Thema Flüchtlinge selbst. Liebe Linken, Pro Asyl, Gutmenschen oder wie ihr euch auch immer gerne bezeichnen wollt: bevor ihr euch über angebliche Volksverhetzung, Rassismus o.ä. den Mund zerreißt und alles, der nicht eurer Meinung ist, also solche bezeichnet, fasst euch doch bitte selbst an die Nase, denn ihr macht es nicht anders als die Rechten – das ist leider die Wahrheit, da könnt ihr euch jetzt winden, jammern oder euch aufregen, wie ihr wollt. Es ist traurige Tatsache.

    Wisst ihr, Rassismus hat viele Gesichter, darunter gehört auch, andere politische Meinungen zu verachten/nicht zu tolerieren. Ihr stellt euch damit mit den Rechten auf eine Ebene. Genauso, wie Rechte gegen Asylanten hetzen, hetzt ihr gegen die Rechte – Volksverhetzung auf beiden Seiten.

    Jeder Linke, der andere als „Nazi“ (siehe oben, eigentlich Neonazi;) ) bezeichnet, kann wegen Beleidigung, Volksverhetzung oder Verleumdung angezeigt werden. Genauso gilt dies für die Rechten, die gegen andere wettern. Das Internet ist nicht rechtsfrei.

    Zu dem Video: nein, nicht jeder, der den Satz „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…“ sagt ist Rassist. Es tut mir leid, aber derjenige, der dumm ist, bist du. Setze bitte deine Scheuklappen, falls du dazu in der Lage bist. Ich kenne Leute, die Flüchtlingen helfen, trotzdem sagen diese Leute, dass es mal genug ist. Sind diese jetzt plötzlich Rassisten?

    Hab ich etwas gegen wirkliche Flüchtlinge? Nein
    Sollen noch weitere aufgenommen werden? Nein
    Warum? Weil Deutschland nicht mehr Herr der Lage ist. Es ist nur noch ein pures Chaos. Niemand wird registriert und dieses Chaos lädt gerade zu die IS-Terroristen ein – dies hat auch nichts mit Angst zu tun, sondern es ist leider Tatsache..

    Und weil es so schön passt: ich habe nichts gegen Ausländer, aber unser Sozialstaat ist nicht für so viele Flüchtlinge derzeit ausgelegt. Und statt die Politik dafür verantwortlich zu machen, schieben sich die Linken und Rechten den schwarzen Peter gegenseitig zu.
    Es ist ein Unterschied, ob jemand sagt „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…“ und dazu schreibt, warum er/sie es so empfindet oder ob jemand sagt/schreibt „scheiß Ausländer, raus mit denen“. Ersteres ist für mich nicht sofort Nazi, zweiteres schon.

    Ich persönlich verachte die Rechten, die meinen, Flüchtlingsheime anzünden zu müssen oder Flüchtlinge/Immigranten zu verprügeln.
    Ich verachte die Linken, die meinen, alles und jeder ist sofort „Nazi“, weil der- oder diejenige eine andere politische Meinung hat.
    Und genauso verachte ich aber die Art von angeblichen „Flüchtlingen“, die sich an der ungarischen Grenze mit der Polizei prügeln und in Sitz- bzw. Hungerstreik treten, nur weil sie nicht weiter nach Deutschland kommen.

    Ich bin für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt, daher verurteile ich andere Einstellungen, die nicht mit meiner konform gehen, NICHT im geringsten! Bin ich dennoch, aufgrund meiner Meinung, deswegen sofort ein „Nazi“? Nein, bin ich nicht. Wer das trotzdem denken will, soll dies tun, macht sich damit jedoch selbst zum Rassisten, weil der- oder diejenige keine andere Meinung tolerieren kann/möchte. Danach geht er/sie bitte bei meinem besten Freund petzen, der selbst vor einigen Jahren von Kasachstan nach Deutschland gekommen ist oder beschwert sich bei einigen meiner Freunde, die ihre Wurzeln nicht in Deutschland haben. Danach schlagt ihr im Grundgesetz den Artikel „Meinungsfreiheit“ auf.

    Andere hingegen fangen jetzt vielleicht an, wirklich mal über den Tellerrand zu schauen und merken, dass es nicht nur schwarz-weiß/links-rechts gibt. Nicht jeder ist sofort Nazi, nicht jeder ist sofort Pro Asyl.

    P.S. das Argument „früher sind wir auch geflohen“ könnt ihr euch bitte klemmen, denn früher mit heute zu vergleichen ist in etwa so, wie Zucker mit Salz zu vergleichen. Früher ist heute nicht mehr zeitgemäß 😉

    • Reinhard

      Na klar, Herr (?) oder Frau (?) Jule,

      können Zeitgenossen wie Sie endlich einmal aufhören ihren
      Stuss im Netz zu verbreiten? Leute ihres Schlages sind auf jeder Plattform zu
      finden. „Hetze gegen Rechtsextreme“, – sehr interessant, die Menschen sollen
      also Ihre Intoleranz tolerieren, nicht wahr. Das hätten Sie wohl gerne. Wenn
      ich ehrlich bin, kann ich diese miese, unmenschliche Quakerei, dieses Gehasse
      und Gelüge, dieses Gewimmer und Gestinke, dieses weinerliche Selbstmitleid der Neu-Teutonen,
      die sich immer und ewig als arme deutsche Opfer stilisieren nicht mehr hören
      und sehen.

      NAZI heißt Nationalsozialist, und es besteht kein
      Unterschied zwischen den alten und den neuen. NAZI ist man gern, weil man sich
      so, ganz faul, an jeder Stelle selbst begünstigt. Soweit ist man bei Ihnen im bundesdeutschen
      Geschichtsunterricht offenbar nicht gekommen. Eines möchte ich Ihnen sagen, es
      gibt viele, die selber nicht erkennen, dass sie NAZIS sind.

      • Jule

        Stuss im Internet? Das ist meine persönliche Meinung und Sie Herr (?) oder Frau (?) Reinhard, gehören anscheinend zu den Menschen, die den Text weder Ansatzweise verstehen, nicht richtig gelesen haben, noch zu den Leuten gehören, die mal über den Tellerrand schauen können oder wollen.

        Ich erkläre es mal einfach für Sie, damit sie vielleicht mal Ansatzweise den Sinn verstehen:
        Wenn jemand der Meinung ist, er mag keine Immigranten/Asylanten/Schwule/Lesben und hat auch eine vernünftige Begründung dafür (sei es die Angst vor dem Unbekannten, schlechten Erfahrungen o.ä), dann sollte man dies tolerieren.
        Wenn jemand der Meinung ist, er mag Immigranten/Asylanten/Schwule/Lesben aus welchen Gründen auch immer und möchte diesen Menschen helfen, ist das ebenso in Ordnung.

        Hingegen ist es nicht zu tolerieren, dass Flüchtlingsheime in Brand gesetzt werden,Flüchtlinge bedroht/verprügelt/angepöbelt werden oder lautstark auf der Straße „Heil Hitler“ rufen.

        Zwischen einer Meinung haben und Taten ausführen gibt es Unterschiede.

        Viele Menschen schreien nach Toleranz, können diese aber Menschen, die eine andere Ansicht/Meinung haben nicht tolerieren (Sie sind gerade ein gutes Beispiel dafür) und das ist mehr als traurig.

        Und ich wiederhole mich ungern, aber: Nazis sind Mitglieder der NSDAP. Diese gibt es nicht mehr, dementsprechend ist die richtige Bezeichnung dieser Art von Menschen Neonazi (Neo=neu). Gegenstück dazu sind die „Altnazis“. Aber dies ist bei Ihnen im Geschichtsunterricht wohl nicht angekommen.

        Wo genau bin ich intolerant? Sie kennen mich nicht, aber meinen mich als intolerant abstempelt zu müssen, da bin ich jetzt doch etwas neugierig, wie sie darauf kommen? Ich kann in meinem Post nichts von Intoleranz erkennen.

        In Geschichte gepennt, schwarz-weiß-Denken, Text nicht richtig gelesen und den Sinn nicht verstanden, aber Hauptsache eine sinnlose Antwort posten. Setzen, 6.

        • blalba

          > Wenn jemand der Meinung ist, er mag keine Immigranten/Asylanten/Schwule/Lesben und hat auch eine vernünftige Begründung dafür (sei es die Angst vor dem Unbekannten, schlechten Erfahrungen o.ä),

          Jemand ist ein Rassist, wenn jemand von einer schlechten Erfahrung mit einem bestimmten Menschen auf Eigenschaften einer Gruppe schliesst, zu der dieser eine Mensch zufälligerweiser gehört. Das ist das Problem mit dieser Meinung. Die Angst vor dem Unbekannten ist offensichtlich keine begründete Meinung.

  • Isch fick deine mudda

    Gutmensch,Sozialromatiker.Wahrscheinlich Dauerstudent,noch nie einen Handschlag gemacht, in DE aber das Maul auf reißen.
    DAS WORT „ABER“ wird von Menschen benutzt die in der glücklichen Lage sind zu DIFFERENZIEREN!!!!!!Gutmenschen,Kleinkinder und Besoffene können das NICHT!.DU BIST WAHRSCHEINLICH VON ALLEM EIN WENIG.
    Ich bin kein Nazi aber……so Geistigen Dünnpfiff hab ich in meinem Leben noch nich gehört.Zieht doch einfach hier weg!Niemand wird dich vermissen.

  • Jan Schach

    Es ist halt alles nicht so einfach lieber Enno, rassistisch sind nur deine Äußerung, weil sie jeden andersdenkenden Bürger diskreditieren.
    Andersdenkende sind oft ganz anders als du denkst.

    Nach 2 Monaten: Wie schauts denn Enno, immer noch nicht geneigt zu differenzieren?

    Nach 4 Monaten:

  • Brigitta Wetzel

    Was für ein eingebildeter Klugscheißer und Dummschwätzer, der sich anmaßt, alle, die Situation differenzierter sehen und nicht so einseitig schwarz weiß wie er, zu beschimpfen.
    KDH hat es auf den Punkt gebracht. Schon vor Jahren hätte zwischen Einwanderung und Asyl unterschieden werden müssen.

  • Pingback: Mein Jahr 2015 – Enno Lenze()

  • Pingback: Manches ist so einfach, manches aber auch nicht. – POLLUX.ONE()

  • sct

    Dann bin ich eben ein „Nazi“ sei’s drum!Besser als ein Gutmensch!

  • Pingback: Ennos neue Hassparade – Enno Lenze()