Ich will nie wieder feige sein!

ennolenze_buero

Ich will nie wieder feige sein“ – sagte mir Rupert Neudeck, den ich noch kennen lernen durfte. Was feige ist und was nicht, variiert je nach Mensch, persönlicher Situation und geografischer Lage des eigenen Lebens. Die meisten Menschen können ihre Meinung nicht frei äußern. Politisches öffentlich schon mal gar nicht. Es droht Folter, Mord oder zumindest soziale Isolation. In diesen Ländern kämpfen viele Menschen dafür, einfach nur ihre Meinung frei und öffentlich äußern zu können. Und viele sterben dabei. Ich hatte viel Kontakt zu Menschen, die ihre Meinung nicht frei äußern können und weiß meine Situation zu schätzen

Ich bin deutscher Staatsbürger, lebe in Deutschland und da auch noch in Berlin. Ich kann tun uns lassen, was ich will. Ihr auch. Aber die meisten Menschen tun es nicht. Und ich frage mich: Warum? Wir haben beim Anschlag auf Charlie Hebdo gesehen , wie Terroristen versuchen diese Errungenschaften zunichte zu machen. In der Folge haben etliche Europäische Zeitungen Karikaturen abgedruckt. Die Karikaturisten und Chefredakteure sind ein hohes Risiko eingegangen, ihre Kollegen waren die Opfer von Anfeindungen, die Polizei musste das Ganze sichern. Und wieder haben alle in Deutschland das ganze ohne Anschläge überstanden.

enno_lenze_fck_isisIm Laufe meines Lebens habe ich viele Dinge gesehen, die mich stören und viele Leute getroffen die gegen so etwas vorgehen. Seien es Rechte, Menschenrechtsverletzungen oder die Einschränkung von Presse- und Informationsfreiheit. Für mich ist immer die Frage: Welche Aktionsformen, welcher Protest, welche Nachrichten bringen etwas? Und nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass das nur ein Teil der Geschichte ist. Der andere Teil ist, dass man Leute ermutigt, es einem gleich zu tun. Ich höre immer wieder „Toll was du machst, ich engagiere mich jetzt auch für/gegen eine Sache“. Auf der einen Seite weiß immer noch nicht recht, wie ich damit umzugehen soll, auf der anderen Seite freut es mich natürlich.

Vor kurzem wurde ich bei einem Interview gefragt, ob ich mal juristische Probleme wegen irgendeiner Sache hatte und musste überlegen: Warum sollte ich? Ich glaube ich habe nie etwas illegales getan. Ich habe einfach nur mein Recht genutzt meine Meinung zu äußern – oder in wenigen Fällen die Abwesenheit staatlicher Strukturen zu meinen Gunsten ausgenutzt. Ich bin dafür oft angefeindet worden, erhalte (Mord)drohungen und zeige die Leute entsprechend an – Aber unsicher habe ich mich dabei nie gefühlt.

Der nächste Punkt ist, dass all das viel Zeit und Geld frisst – und von beidem habe ich auch nur einen begrenzten Vorrat. Manchmal sitzt man also doch da und überlegt sich: Ist es das alles wert!? Sollte ich nicht einfach mehr Geld verdienen um mir einen goldenen Ferrari kaufen zu können um in dieser Gesellschaft hoch anerkannt zu sein? Oder soll ich weiter in Kriegsgebiete fliegen, den saudischen König ärgern oder in Strapse auf dem CSD rum hüpfen?

Und dann kommt mir wieder Rupert Neudeck in den Kopf, der noch viel mutigere Sachen getan hat – weil er es eben konnte. Und dann mache ich weiter und verschiebe den goldenen Ferrari auf das kommende Leben. Und ihr solltet das auch tun!