Kurdistan

English articles and talks below

Deutsch

enno-lenze_isis_front_daquq

Enno Lenze an der ISIS Front in Daquq

Vorträge, Podcasts:

 


English

Talks, Podcasts, Videos

  • Christine Truebner

    und warum interessiert dich das? Werde die Tage mal genauer lesen

  • Pingback: Enno Lenze | return (∞);()

  • Pingback: Kurdistan: Ein neues Land entsteht | Enno Lenze()

  • Pingback: FRAME: die falschen Anwerber der Peschmerga | Enno Lenze()

  • Pingback: Deutschlandfunk über die Peschmerga | Enno Lenze()

  • Pingback: Enno Lenze mit Kaka Hama durch Kurdistan › lordmat.de()

  • Pingback: Kurdistan-Demo Wuppertal und eine dringende Leseempfehlung - Tales from the Mac HellTales from the Mac Hell()

  • Michael Heise

    Wenn ich frag „warum interessiert Dich das ?“ muss man ja wohl auf den Kopf gefallen sein. Die Kurdenfrage ist seit Jahrzehnten eine der bedeutendsten der Region. Mit der verheerenden Militär und Außenpolitik der USA, mit der ISIS und diesem unmöglichen Erdogan ist die Lösung der Kurdenfrage ein zentrales Problem. Super umfassende INFO. Deshalb macht ein Kommentar wie der von Christine fassungslos

  • Jan Shahruk

    Etwas zum Denken

    Lieber
    Enno Lenze

    Ich habe mir gerade das Video zu den „Ich bin ja kein Nazi,aber“-Leuten angesehen.Grundsätzlich finde ich es richtig was sie in diesem Video sagen,aber leider auch wieder nur die halbe Warheit.

    Es ist nunmal so,das wie Deutschen den zweiten Weltkrieg verloren haben,so bezeichnete „Gastarbeiter“ geholt haben was auch gut war.Außerdem waren es unsere Großeltern die den Krieg verursacht haben und es sind auch die gleichen die dieses Land wieder aufgebaut haben,nicht sie,nicht ich oder sonst noch jemand der in unserem Alter ist!Die andere Seite der Medalie ist,das wir neben zig tausend völlig normalen Menschen auch den ein oder anderen Schmarozzer ins Land gelassen haben,und diese fallen eben direkt ins Auge und wird von der braunden Front scharmlos ausgenutzt.Klar werde ich jetzt auch als Nazi abgestempelt,allerdings gebe ich zu bedenken das ich auch klar sehe das es mehr als genug Deutsche gibt die als Schmarozzer anzusehen sind.

    Versuchen sie mal in der Türkei eine christliche Kirche zu bauen,dann werden sie sehen das es Rechtsradikalität nicht nur in Deutschland gibt.Hören sie sich bitte die Jugend in Östereich oder in der Schweiz an,was der Jugend dort gezeigt und beigebracht wird.Gehen sie bitte nach Amerika in die Südstaaten und hören sie sich die Christlichen Gottesdienste an.Erst wenn sie diese Hassreden gehört haben wissen sie was es heißt ein Nazi zu sein.

    Ich sehe das ähnlich wie sie,Kriegs/- und Krisengebiete sind einer der letzten Orte wo ein jeder Mensch dieser Welt hingehört,aber ebensowenig gehört es sich nicht das man dann aus dem Leid dieser Leute auch noch versucht Geld zu verdienen.Dazu zähle ich die Waffenschieber,die Länder die ihre Waffen an Länder verkaufen,und leider muss ich auch sagen,dazu gehört es sich auch nicht das man mit Foto/Videoaufnahmen versucht Geld zu verdienen.All das bietet den Verursachern dieses Leidens eine viel zu große Lobby.

    Ein Hussein,ein Mubarak und wie diese Diktatoren alle heißen,sie haben alle ihre Macht doch nur durch die Berichterstattung bekommen.Sie haben alle ihre Macht durch die Waffenverkäufe durch Deutschland bekommen.

    Aber ist zb. die USA nicht ein Land welches wesentlich mehr Waffen verkauft als Deutschland?Hat Russland nicht über 14 Milliarden in 2014 durch Waffenexport verdient?( Quelle http://www.dw.com/de/waffenexport-boomt-weltweit/a-18314159 ) Nach diesem Bericht liegt Deutschland mit 5% 2010-2014 weit hinter USA,Russland und sogar China.Jetzt die Deutschen als die Waffenexporteure schlechthin abzustempeln finde ich etwas übertrieben.

    Sie werden mich warscheinlich auch weiter als Nazi sehen,allerdings kann ich ihnen versichern das dem nicht so ist.

    Ich finde es gut wenn wir Deutschen versuchen der Welt etwas zurück zu geben was eigentlich nicht wiedergutzumachen ist.

    Allerdings kann ich dann auch von den Italienern auch verlangen das sie zuzück zahlen?Italien war zu zeiten des Dritten Reichs enster Verbündeter der Deutschen.Muss dann auch Russland an die Russische Befölkerung zurück zahlen was Stalin verbrochen hat in seinen Gulaks?Sollte dann nicht auch die Türkei langsam aber sicher besser Kontroliert werden in ihrer Kurdenpolitik?Genau wie zb. Israel?Die Liste der Länder die zurückzahlen müssten ist endlos lang und über dieses Thema kann,und sollte auch endlich mal in Deutschland diskutiert werden.

    Ich finde es etwas engstirnig wenn man sich,wie in ihrem Fall,einfach nur eine möglichst große Plattform sucht,irgend etwas sagt und denkt damit ist es gut.

    Und man merkt das sie eben auch tum teil zu den „Ich bin zwar kein Nazi,aber-“ Menschen gehören,denn nicht alle Harz IV-Bezieher sind Nazis.In ihrem Video lassen sie durchscheinen das sie das denken.Sehr viele dieser Nazis sind hochangesehene Bürger dieses Landes,darunter sind Ärzte,Politiker,Akademiker,Professoren.Was sie,und viele der anderen Leute die so wie sie denken,sehen wollen ist,das Nazis den lieben langen Tag vor der Glotze hängen,Bier trinken und am Abend auf Ausländerjagt sind.Ich kann ihnen versichern,dem ist nicht so.Die rechten Ansichten werden viel besser Versteckt als noch vor 15-20 Jahren.

    Ist es denn Verwerflich wenn ich als jemand,der 1978 auf die Welt gekommen ist,die NS-Zeit nicht hautnah miterlebt hat und nur im jetzigen Deutschland aufgewachsen ist sage das ich auf unser jetziges Deutschland stolz bin,das die Deutschen so Weltoffen sind,das die Deutschen langsam aber sicher das Bild vom bösen Nazi loswird?Und mir ist es vollkommen egal ob der Deutsche weiße Haut,schwarze Haut oder Karriert wäre.

    Allerdings hoffe ich das ich mit diesem Schreiben auch andere zum Denken anstoße,denn es kann in Politischen Fragen( ja,ich meine damit auch die Ausländerfrage ) in diesem Land nicht so weiter gehen.Wenn eine Mutter,egal in welchem Land dieser Erde,ihren kindern nichts zu essen auf den Tisch stellen kann ist es traurig zu sehen das eine andere Mutter,gleiches Alter,gleiche Anzahl von Kindern,von ihrem Sozialgeld in den urlaub fahren kann.Und ich meine nicht nur in Deutschland.

    Ich könnte jetzt noch stundenlang weiterdiskutieren,allerdings denke ich das sie,genau wie eben diese Nazis,zu engstirnig sind und keine andere Meinung zulassen können als ihre.

    allerdings bin ich gern bereit weiterhin mit ihnen zu diskutieren

    • Beate Hübner

      Sieh mal einer an, was die Leute so alles wissen! In Antalya steht eine Gotteshaus, das von Juden und Christen genutzt wird. Dolle Wurst, wa? Soweit zum Thema, dass in der Türkei keine Kirchen stehen.

      Erst helfen, dann schauen, wie es weitergeht. Sog, Schmarotzer -man beachte die richtige Schreibweise- hat man überall, auch bei Deutschen, die versuchen, das deutsche Sozialwesen zu betrügen.

      Ein schnelleres Asylverfahren würde helfen, den Leuten, die als echte Kriegsflüchtlinge bei uns Schutz und Hilfe suchen, schneller ein Dach über dem Kopf und ein angstfreies Leben zu bieten.

    • Harald

      mich würde mal interessieren, was der Jugend in Österreich und Schweiz denn so gezeigt und beigebracht wird?? Da Sie davon schreiben, werden Sie ja sicher detaillierte Informationen darüber haben, oder??

  • Pingback: Darf man das Bild eines toten Kindes zeigen? | Enno Lenze()

  • Pingback: Drei Flüchtlinge, drei Geschichten | Enno Lenze()

  • Aga Ta

    Lieber Enno,

    auch ich gebe dir zum größten Teil recht.
    Doch deine Einstellung zur Flüchtlingspolitik ist schwarz oder weiß, aber es gibt auch was dazwischen.
    Ganz in meiner Nähe ist ein sogenanntes „Refugee Hostel“. Ich spende dort Klamotten, Decken, Spielzeuge. Ich sehe sie
    wie sie an meinem Haus zum Park gehen. Sie bekommen von mir ein Lächeln und ein Hallo. Manchmal verwickelt man sich in ein kurzes Gespräch. Kurz: ich heiße sie herzlich willkommen. Wer mir mit Respekt begegnet, dem begegne auch ich mit Respekt.
    Die Menschen konzentrieren sich auf die Fragen, warum Deutschland so viele Flüchtlinge aufnimmt, und ob man das gut oder nicht gut findet… warum Polen und andere Ostblock-Länder so wenig aufnehmen und die Vereinigte Arabische Emirate gar keine…
    Was das große Problem an der ganzen Sache ist, ist die Anpassung. Wird sich die Maße an Flüchtlingen mit uns assimilieren?!
    Über 90% sind Muslime. Was ist der Islam und wer sind Muslime? Obwohl diese Religion seit über 1400 Jahren existiert, hat sie sich mit der Zivilisation nicht weiterentwickelt, wie das Christentum zum Beispiel. Der Islam ist eine hasserfüllte Religion, wo sich Menschen auf primitivste Art und Weise gegenseitig töten. Sie täten, weil sie an verschiedene Götter und Propheten glauben. Die Schiiten töten die Sunniten und umgekehrt. Schon seit Ewigkeiten. Der Islam ist nicht offen anderen Religionen gegenüber.
    Und die Geschichte hat gezeigt, dass überall auf der Welt, wo man Religionen miteinander gemischt hat, dort gab es deswegen Kriege. Besonders beim Islam. Schauen wir rüber nach Syrien, dem Bürgerkriegsland Libyen oder Irak. Diese Länder bedrohen den Weltfrieden. Viele Religionen sind tolerant anderen Religionen gegenüber, das Judentum, der Buddhismus, der Hinduismus und auch das Christentum. Nur eine große Religion nicht: und diese lässt man in Scharren ins eigene Land.
    Für die Muslime ist der Islam nicht nur eine Religion. Das ist ihre Philosophie, ihre Lebensführung und zugleich ihre Politik. Sie erziehen nach dem Koran ihre Kinder hasserfüllt anderen Menschen, die nicht Muslime sind, zu sein. Sie wissen, dass ihr Leben auf der Erde nicht viel Wert ist. Sie wollen auf die andere Seite, ins Paradies. Wo sie am liebsten als Märtyrer hinkommen wollen. Und wodurch tun sie das? Durch das Töten andersgläubiger Menschen, alles im Namen von Allah. Der Mensch ist im Islam nicht an erster Stelle, es ist der Koran. Diese Menschen können nichts dafür. Sie wurden so erzogen. Das sind Beispiele extremer Islamisten, Terroristen. Und trotz dessen, ist es deren Religion. Ich bin mir durchaus bewusst, dass unter den Flüchtlingen Ärzte, Akademiker und Selbständige sind, die sich mit Protesten und Aufständen gegen das autoritär herrschende Regime, zum Beispiel in Syrien von Assad, in Libyen von Gaddafi, und gegen die politischen und sozialen Strukturen ihrer Länder richten. Das lässt mich hoffen, dass sie unsere Demokratie akzeptieren und sich assimilieren. Jedoch stellt sich die Frage, woher kann ich wissen, wie ein Muslim seinen Koran auslegt? Ob er von der Pädophilie, die der Koran erlaubt, Abstand nimmt? Und indem ich diese Fakten erwähne, lieber Enno, bin ich gleich Nazi oder Faschist? Ganz und gar nicht. Denn es gibt noch andere Farben zwischen Schwarz und Weiß. Ich freue mich, dass diese Flüchtlinge bei uns ein Dach über den Kopf finden. Aber die Frage ist, werden sie ihre Chance nutzen, werden sie sich dem Deutschen Recht und Gesetzen anpassen? Was da für eine Verantwortung und Arbeit auf uns zukommt, davon berichtet keiner.
    Mein Mann ist Polizeibeamter in unserer Stadt und hat dort täglich mit ihnen zu tun. Bislang konnte keine Anpassung von ihrer Seite festgestellt werden; sie werfen ihren Müll überall weg, trotz Alkoholverbot wird auf den Zimmern getrunken, die Polizei muss besoffene Syrer beruhigen. Ein Iraker der in der Mensa während des Essens einen Syrer angreift: mit einem angespitzten Tischbein. Von einer Polizisten lassen sich die wenigsten etwas sagen: schließlich ist es eine Frau. Ab und zu gibt es Demonstrationen auf dem Gelände des „Refugee Hostel“, da ihnen das Essen nicht schmeckt. Bin ich ein Nazi, indem ich mich frage, wie soll sich diese Lage entwickeln? Was darf sich Deutschland gefallen lassen? Wie sieht Deutschland in 20, 30 Jahren aus?! Enno, ich werde nicht meinen Mund halten, diese Fragen offen zu stellen. Wir sollten diesen Menschen eine Chance geben, aber nicht naiv auf dieses Geschehen schauen.
    Die Vereingten Arabischen Emirate, welche ich als großer Fan zwei mal besucht habe, ist ein muslimisches Land, welches sehr westlich angelegt ist. Dort gibt es Menschen aller Kulturkreise und Religionen. Weshalb gibt es dort keine Aufstände zwischen Muslimen und anderen Religionzugehörigkeiten? Weil die Menschen kurz gehalten werden! Überall gibt es Regeln. Im Metro, im Park in den Malls: wer sich nicht daran hält, bekommt eine fette Geldstrafe oder landet knallhart im Gefängnis. Kriminalität ist da gleich null. Da redet die Polizei anders mit dir! Wenn es nicht anders geht, verlierst du schon auch mal den kleinen Finger oder wirst aus dem Land verwiesen. Nun, bei uns ist das ganz anders. Hier darf man sich erstmal alles erlauben. Die Vereingte Arabische Emirate hilft finanziell, nimm aber keinen einzigen Flüchtling auf. Warum? Da sie keinen Analphabeten im Land wollen. Dort muss man arbeiten, das ist kein Sozialstaat.
    Auf uns alle kommt noch eine Menge Arbeit hinzu: die Arbeit der Assimilation. Und die Hoffnung, dass sich die Flüchtlinge in unserem Land wiederfinden und anpassen. Das können wir doch noch erwarten, damit das Land der Dichter und Denker untergeht oder gar islamisiert wird.

  • Pingback: Ein Tag auf der Militär- und Polizeimesse | Enno Lenze()

  • Pingback: Krieg von der heimischen Couch aus – Enno Lenze()