Neben dem Abi den Flüchtlingen helfen

sywan-schule-verkauf

Oft sieht man in den Nachrichten die Krisengebiete der Welt. Irgendwas würde man gerne tun, aber man kann ja nicht einfach von hier aus Helfen. Kann man doch! Sywan Talib Sisa wohnt in Berlin und macht ihr Abitur. Und ganz nebenher organisiert sie Hilfslieferungen nach Kurdistan im Nord-Irak – ohne eine Hilfsorganisation, ohne dickes Bankkonto und ohne Backoffice. Sie hat einen Kuchenverkauf in der Schule organisiert. Er war so gut, dass wir für die Berlin Story Weihnachtsfeier zwei Torten in Auftrag gegeben haben. Zusätzlich sammelt sie Kleidung und andere Hilfsgüter, welche dann mit einem LKW auf die lange Reise gehen. Also eine Spedition finden, Preise verhandeln, dafür sorgen, dass alles durch den Zoll geht und dass auch alles vor Ort in den Camps an kommt. Wie genau läuft sowas? Ich habe mich mit Sywan getroffen und sie mal gefragt.

Wieso hast du die Aktion gemacht?
Da mich die Ereignisse in kurdistan seit längerem sehr bewegt haben. Wollte ich nicht mehr sehen wie unser Volk leidet, ich habe es als Pflicht und Verantwortung gesehen mich für mein Volk einsetzen zu können und zu helfen. Und es hat mich sehr berührt wie die Kinder sich auf diese Hilfsgüter gefreut haben wenn sie was bekommen haben.

Wie hast du Kontakt zur Spedition und den anderen Unterstützern bekommen?
Ich habe sehr viele bekannte Personen gefragt die solche eine Spendenaktion gemacht haben, wie so etwas funktioniert und wen ich dafür kontaktieren kann. Dennoch konnte mir keiner eine direkte Antwort geben. Bis ich nach langer Recherche die Kanar GmbH gefunden habe und ihnen von meinen Hilfsprojekt berichtet habe. Und sie mir dann ihre Hilfe zu Sprachen. Ich habe den Kontakt zu den anderen Unterstützer durch Facebook mehr bekommen und jeden den ich neue kennen lernte darüber berichtet.

Wie schaffst du Abi und so etwas nebeneinander?
Es ist sehr schwer für mich gewesen so etwas durch zu planen und mich an diesen Plan auch zuhalten. Schule und diesen Projekt unter einen Dach zu kriegen. Aber ich habe mir immer wieder eingeredet, wo auch ein Wille ist, ist auch ein Weg! Und damit habe ich mir immer wieder selber den Mut gegeben an meinem Projekt zu bleiben.Und mein Abi nicht zu vernachlässigen obwohl mein Abitur dieses Semester sehr darunter gelitten hat.

Wie viel Hilfsgüter und Spenden kamen zusammen?
Um die 90 Kartons waren es dennoch haben wir sehr viel spenden aussortiert, weil manches nicht Menschen würdig waren und ich es ziemlich frech war kaputt Klamotten oder teilweise verdreckte Klamotten zu spenden. An spenden sind bis jetzt durch meinen Verkauf und unseren Spendenbox 1.000 Euro zusammen gekommen.

Wird man komisch angeguckt, wenn man als junge Frau so eine Aktion macht, oder hilft das eher?
Klar wurde ich komisch angeguckt, sie trauten mir so etwas auch gar nicht zu, dass ich so ein Projekt auf die Beine gestellt habe. Es war auch sehr schwer, finde ich, die Leute von meinem Projekt zu überzeugen oder Berichte darüber zu bekommen.

Was für Tipps hast du für Leute, die selber eine Aktion machen wollen?
Jeder Anfang ist schwer und wenn man sein Ziel vor Augen hat dann schafft man es auch. Vor Allem, wenn man so eine Aktion startet und es sich um humanitäre Hilfe handelt. So macht einem die Arbeit auch Spaß und es ist gar nicht mehr so anstrengend, weil man genau weiß das das was man tut was gutes ist.

Sywan im vollen LKW

Sywan im vollen LKW

 

Wenn ihr euch also mal langweile habt und abends nur vorm Fernseher sitzt oder Computerspiele spielt und über das Unrecht der Welt sinniert, dann macht stattdessen doch einfach eine Spendenaktion. Sywan hat gezeigt, dass man es aus dem Stand machen kann, wenn man es nur will. Also tut es ihr gleich oder unterstützt sie bei den kommenden Aktionen!

Mehr zu Sywans Aktion erfährt man auf ihrer Facebook Seite.

  • Cetin Colpan

    Klasse!