Piraten sind nicht rechts

Ich lese die Zeitungen, höre Radio, gucke Fernsehen und könnte kotzen. Die Piratenpartei ist eine offene Forschungsstation für Politikinteressierte, aber wir haben keinen Platz für Rechte.

Ich bin in Ruanda aufgewachsen und war in Kurdistan-Irak. Ich weiß, wohin die Diskriminierung von Bevölkerungsschichten führen kann. Daher habe ich mich immer mit allen legitimen Mitteln gegen Rechte gestellt. Ich habe demonstriert, Petitionen gezeichnet und ihnen ihre Dummeheit in Kneipen vorgeführt, bis sie keine Lust mehr auf ihr Bier hatten. Ich will ihnen ihr Leben so lange so unangenehm wie möglich machen, bis sie ihr Gehirn wieder eingerenkt haben und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten können.

Oft wird Meinungsfreiheit vorgeschoben. Das heißt aber nicht „Diskriminierungsfreiheit“. Hetze hat mit Meinung nichts zu tun.

Nun wird es in der Öffentlichkeit teilweise so dargestellt, als hätten wir ein Nazi-Problem. HaSe und Delius z.B. sind ganz sicher keine Nazis, keine Rechten und keine Alltagsrassisten. Dazu muss man sich nur mal mehr als den hervorgehobenen Satz ansehen. Aber wir haben Rassisten in der Partei, und die müssen wir schnell los werden.

Was alles getan wird, wird in den berichtenden Medien nur sehr unvollständig gezeigt. Also hier mal eine (ebenfalls) unvollständige Auswahl:

Wir hatten diverse Anträge auf Bundesebene

Initiativen

Hessen

Berlin

Aachen

Blogposts